Das war eine Frage, die am gestrigen Club-Abend mehrfach diskutiert wurde. Oder war es doch eher der Familien-Fabian oder Freiheits-Freya? Im CO66 Studio der Agentur TAS Emotional Marketing gab Matthias Niggehoff spannende Einblicke in die Verkaufspsychologie.

Der studierte Psychologe ist seit mehr als zehn Jahren im Online-Marketing tätig und zählt zu seinen Kunden namhafte Konzerne wie BASF, DATEV oder auch die FAZ. Rund 50 Mitglieder verfolgten den Vortrag online und 30 Gäste live vor Ort – ein hybrides Format mit „Umsatzgarantie“. Denn im Kern ging es um die Frage, wie man den Umsatz mit gezielten psychologischen „Tricks“ steigern kann. „Behandle deine Mitmenschen so, wie du behandelt werden möchtest“, sagt Matthias Niggehoff, der in zahlreichen Beispielen erklärte, wie die Verkaufsziele optimiert werden können. Dabei sind eine klare Sprache, Hin-zu-Formulierungen, oder starke Worte bei der Ansprache von Macher-Martin wichtig, für Familien-Fabian liegt der Fokus auf weichen Formulierungen und darauf, die Gemeinschaft zu betonen – wertschätzend und nachhaltig sind hier die passenden Attribute. Wie Unternehmen das einsetzen und wie unterschiedlich sie damit umgehen war ein weiterer Schwerpunkt. Natürlich durften Tipps am Ende auch nicht fehlen. Bei der Werbung sind es vier Schritte – Motive analysieren, das Motiv checken (Bildsprache, Formulierungen), Umsetzen und Testen sowie Nachjustieren (also welche Motive verkaufen, was wird angeklickt?). Die Verkaufspsychologie lässt sich direkt in vielen Bereichen einsetzen, dazu gehören Webseiten und Shops, Anzeigen, Mails aber auch Verkaufsgesprächen. In Anschluss an den spannenden Vortrag diskutierten und fachsimpelten die anwesenden Gäste noch intensiv über die Mechanik und tauschten die eigenen Erfahrungen aus.

Clubabend mit Matthias Niggehoff im MC Ruhr
Hybrider Clubabend aus dem Studio CO66

Text erstellt durch Martin Spicker – TAS Emotional Marketing GmbH