###ICHANNEL###

04.12.17 - Marken-Relaunch bei WESCO

Vom sauerländischen Traditionsunternehmen zur internationalen Design-Ikone

Clubabend mit WESCO

Referentin Petra Ohlmeyer

WESCO

Hochwertige, formschöne Produkte für Haushalt, Küche und Wohnen: Dafür steht der Name WESCO weltweit. Sogar im Museum of Modern Arts in New York kann das typische WESCO-Design mit seinen weichen Formen und ausdrucksstarken Farben bewundert werden. Doch wie gelang dem sauerländischen Traditionsunternehmen der Sprung vom biederen „Wiesenstrauß“-Dekor zum international gefragten Designprodukt? Die Antwort lieferte Wesco-Marketingchefin Petra Ohlmeyer mit einem unterhaltsamen Vortrag beim Marketing-Club Ruhr.

Ende der 1980er Jahre steckte WESCO in der Krise: Das Produktprogramm war veraltet und austauschbar, die Vertriebsmöglichkeiten eingeschränkt. Auch die Produktionsstätte der 1867 gegründeten Manufaktur im sauerländischen Arnsberg genügte modernen Ansprüchen nicht mehr, berichtet Ohlmeyer. Also entschloss sich WESCO zu einem radikalen Neustart, um das Unternehmen wettbewerbsfähig für die Zukunft zu machen.

Ein wichtiger Schritt war die Gründung einer Tochterfirma im sächsischen Schwarzenberg. Dorthin wurde die Produktion von WESCO verlagert – und somit die Möglichkeit geschaffen, das komplette Produktprogramm zu verändern: „Für uns galt es nun, das Produkt Abfallsammler komplett neu zu erfinden und eine Marke aufzubauen, mit der wir uns im Wettbewerb von unseren Konkurrenten abheben.“ WESCO hatte dabei auch neue Distributionskanäle im Visier: den Fachhandel und den Möbelhandel.

Einzigartigkeit, Wiedererkennbarkeit und Zusatznutzen der Produkte – das waren die drei Zutaten der neuen „WESCO-DNA“. Wichtige Aufgaben für die Kommunikation waren die Markenbildung, das Schaffen einer Corporate Identity und Aufbau der Consumer Relation, so Ohlmeyer. Dazu gehörte ein elementarer Umdenkprozess: „Früher hat die Maschine vorgegeben, was produziert wird. Seit dem Neustart stehen die Kundenwünsche im Mittelpunkt.“

Abfallsammler, Brotkasten, Küchenrollen, Küchenwaagen und Co. sind daher in 18 Farben erhältlich und miteinander kombinierbar. Mit dem neuen Design änderte sich auch der Preis: Anders als zu „Wiesenstrauß“-Zeiten liegen WESCO-Produkte heute im mittleren bis gehobenen Segment. Präsentiert werden sie in einer einheitlichen, zeitgemäßen Bildsprache, die von Bloggern inspiriert und mitgestaltet ist. Auch die gute Präsenz in Mode- und Lifestylezeitschriften und Product Placement in Kino- und Fernsehproduktionen sorgt für einen hohen Bekanntheitsgrad, ergänzt sie.

Heute betreibt WESCO internationale Webshops und exportiert weltweit in 50 Länder. In der denkmalgeschützen Villa Wesco auf dem Firmengelände in Arnsberg finden Besucher ein Markenerlebniszentrum mit Outlet, Koch- und Grillkursen, Möbelausstellung, Events und Gastronomie. Seit 2016 gibt es eine Dependance auf Mallorca, wo der Schwerpunkt auf dem Verkauf der Produkte liegt.  „Unser Ziel ist es, unsere Kunden zu Fans zu machen“, unterstreicht Petra Ohlmeyer.

 

Unterstützt von move:elevator

 

Sonja Strahl (www.strahl-texte.de)