###ICHANNEL###
Tacken 2018

Tacken 2018

Marketing Club Ruhr zeichnet Mülheim & Business GmbH Wirtschaftsförderung, giw mbH und LOOKABE aus

Im Rahmen einer Galaveranstaltung wurden die Tacken 2018 vor rund 200 Gästen aus Stadtgesellschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur im neuen Foyer der Messe Essen verliehen. Die verdienten Sieger und Nominierten in drei Kategorien bewiesen auch 2018 wieder einmal das hohe Niveau von Marketing und Kommunikation in der Metropole Ruhr. Am Abend der Tacken-Gala zeichnete der Marketing Club traditionell auch den „Kopf des Jahres“ aus. 2018 erhielt die Kinobetreiberin Marianne Menze diese besondere Auszeichnung.


Im Laufe der Jahre ist der Tacken gewachsen, zunehmend professioneller und so zur Erfolgsgeschichte geworden. Die Auszeichnung entwickelte sich vom Aushängeschild des Marketing Club Ruhr zu einem jährlichen Marketing-Höhepunkt für die gesamte Region. Hans Piechatzek, Präsident des Marketing Club Ruhr sagt: „Ich gratuliere allen Gewinnern und Nominierten unserer Tacken 2018 sehr herzlich. Besonders freut mich, dass wir in diesem Jahr mit der Mülheim & Business GmbH Wirtschaftsförderung wieder einen Preisträger auszeichnen dürfen, der unseren Anspruch als Marketing Club für die gesamte Metropole Ruhr über die Essener Stadtgrenzen hinaus unterstreicht.“ Die Tacken wurden 2018 wieder von renommierten Partnern gefördert. Dabei setzte die IHK Ruhr zu Essen die bewährte Kooperation mit dem Marketing Club Ruhr fort und präsentiert den Unternehmens-Tacken. Als fester Partner hat sich Funke Medien NRW etabliert. Der Gründer-Tacken wird vom Essener Medienunternehmen verliehen. Schließlich engagierte sich die FOM Hochschule für Oekonomie & Management wie bereits in den vergangenen Jahren als Wissenschafts-Partner.

Die Sieger in den einzelnen Teilnahmekategorien

Unternehmens-Tacken
für die beste Marketingleistung von kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen – präsentiert von der IHK zu Essen: Mülheim & Business GmbH Wirtschaftsförderung.

Agentur-Tacken
für die beste Leistung einer Agentur aus der Region – präsentiert vom Marketing Club Ruhr: giw Gesellschaft für Informationen aus der und für die Wirtschaft mbH.

Gründer-Tacken
für die beste Marketing-Leistung eines Start-Up-Unternehmens der Region – präsentiert von FUNKE Medien NRW: LOOKABE.


Marianne Menze ist „Kopf des Jahres“

Die außergewöhnliche Kinobetreiberin Marianne Menze ist der „Kopf des Jahres“ für den Marketing Club Ruhr. Mit ihrem Engagement für Filmkunsttheater steigert sie seit vielen Jahren die Attraktivität der Innenstädte von Essen und Mülheim und arbeitet auf diese Weise beständig an der Verbesserung des Ruhrgebiets-Images. Frau Menze ist somit ein verlässlicher Faktor im Standort-Marketing einer ganzen Region und ihre Filmkunsttheater sind als kulturelle Aushängeschilder deutschlandweit bekannt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Marianne Menze eine so sympathische und engagierte Botschafterin des Ruhrgebietes mit unserem Sonderpreis Kopf des Jahres auszeichnen dürfen“, sagt Richard Röhrhoff, Tackenjury-Vorsitzender. „Aus Sicht des Marketing Clubs betreibt Frau Menze äußerst erfolgreiches Standort-Marketing für die Region – wie es glaubwürdiger nicht sein könnte.“

Fachjury entschied nach eingehender Diskussion

Eine Schlüsselrolle für die Reputation des Tacken nimmt nach wie vor die hochkarätig besetzte Fachjury ein. Neben dem Vorstand des Marketing Club Ruhr waren Veronika Lühl (IHK zu Essen), Tanja Nelis (Funke Medien NRW), Prof. Dr. Burghard Hermeier (FOM Hochschule für Oekonomie & Management) sowie Univ.-Prof. Dr. Jost Adler (Universität Duisburg-Essen, Lehrstuhl für Marketing) an der Auswahl beteiligt.


Die  Entscheidung für die Preisträger erfolgte in einem mehrstufigen Verfahren. Aus allen Einsendungen wurde zunächst die Shortlist erstellt – jeweils drei Nominierte aus den Kategorien Unternehmen, Agenturen und Gründer. Die Nominierten präsentierten schließlich im nächsten Schritt vor der Jury. „Die Präsentationen der Nominierten waren außergewöhnlich gut“, sagt Tacken-Vorstand Britta Becker. „Die Entscheidung, wer die Tacken 2018 am Ende mit nach Hause nehmen darf, fiel der Jury nicht leicht und erfolgte erst nach eingehender Diskussion.“ Am Ende waren die Sieger schließlich jeweils einen Tacken besser als ihre Konkurrenz.